ChiamaMappa

Unsere

GESCHICHTE

DIE WEINKELLEREI

Der Colle Ciocco ist der Hügel, der der Cantina ihren Namen gibt. Inmitten von Weinbergen und Olivenhainen liegt unsere Cantina Colle Ciocco. Umgeben ist sie von Bergen, an deren Hängen altehrwürdige Orte wie Spello, Assisi, Perugia, und Spoleto liegen.


Die Familie Spacchetti und ihre Kunst der Weinbereitung

Im Weinkeller unseres Hauses werden seit 1870 Trauben in Wein verwandelt. Zu dieser Zeit waren die Brüder Spacchetti neben zwei anderen Familien des Ortes als Weinproduzenten anerkannt und finden Erwähnung in den Archiven Montefalcos.

Unserem Großvater Settimio, im Ort "Sette" genannt, ist es zu verdanken, dass diese Kunst der Weinherstellung gepflegt, überliefert und bewahrt wurde. Er war ein aussergewöhnlicher Mensch, ein leidenschaftlicher Winzer und ein großartiger Tänzer und eine seiner größten Gaben war seine Offenheit und seine Weitsicht.
Schon damals verstand er, wie komplex und nachhaltig die Arbeit eines Winzers sein kann und wie viele Fähigkeiten, Werte und Verantwortung es dafür bedarf. Mit seinem Sohn Lamberto und uns Enkelkindern lebt heute die Tradition des guten Weins weiter und wird von Freundschaft, Liebe zur Natur und Lebensfreude getragen.
In unserem familiengeführten Weingut ist Nachhaltigkeit seit einem Jahrhundert die Grundlage für eine sorgfältige Arbeit im Einklang mit der Natur. Die sieben in der Cantina Colle Ciocco produzierten Weine repräsentieren die Einzigartigkeit des Gebietes, die Tradition und den Erhalt der heimischen Sorten.
Unsere Weinkellerei liegt inmitten von Weinbergen und Olivenhainen, nur etwa 800 Meter von den Mauern der Altstadt Montefalcos entfernt. Am östlichen Hang erheben sich die Stadtmauern von Montefalco mit ihren strengen Türmen und ihren ehrwürdigen Kirchen, die an die noble Vergangenheit des Ortes erinnern, der stets von Kaisern und Päpsten umworben wurde. Die Anbaufläche umfasst 20 Hektar und liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 400 Metern über dem Meeresspiegel. Davon sind 12 Hektar mit Sagrantinoreben und anderen roten und weißen Rebsorten bewachsen und 8 Hektar mit Olivenbäumen. Auf unserem Hügel, dem Colle Ciocco, werden die autochthonen Sagrantinotrauben zu Montefalco Sagrantino in den Varianten secco und passito verarbeitet und mit anderen roten Trauben zu Montefalco Rosso und unserem Rosé „Brixio". Aus der autochthonen Rebsorte Trebbiano Spoletino stellen wir unseren „Tempestivo" her und aus weiteren weißen Rebsorten entstehen Montefalco Bianco, und unser Montefalco Grechetto „Clarignano".